Beatrice Mittag, geb. Haun stellt sich vor: ein erster Eindruck

Beatrice Mittag, Geschäftsführerin von „Best Homes 4 You“, startete ihre Karriere im Immobiliensektor nebenberuflich 1989. Die weiteren Stationen zeigt die folgende Übersicht.

  • 1994 dreiwöchige Intensiv-Ausbildung im Hause ESCHNER & PARTNER.
  • 1994–1999 Direktions-Assistentin der E&P-Büros Königstein und Hofheim
  • 1994–1999 zusätzlich Finanzierungsvermittlung und Vermietung für E&P
  • 1995–1997 nebenberufliches Studium mit Abschluss „Fachwirtin der Grundstück- und
  • Wohnungswirtschaft (IHK)“
  • Juni 1999 bis Dezember 2002 Vertriebsmitarbeiterin bei E&P in Königstein.
  • 2000 jahresbeste Verkäuferin aller ESCHNER & PARTNER Büros (12)
  • 2001 zweitbeste Verkäuferin aller ESCHNER & PARTNER Büros (12)
  • Februar-Mai 2002 selbständige RE/MAX-Lizenznehmerin, Büro Bad Soden
  • Juni 2003–Mai 2008 eigenes RE/MAX-Büro in Königstein
  • 2004–2008 weitere RE/MAX Büros in Frankfurt-Westend und Wiesbaden
  • 2004 jahresbeste Verkäuferin der RE/MAX- Zentralregion
  • 2005 RE/MAX Platinum-Club (Jahresumsatz € 258.000)
  • Oktober 2004-2008 Mentorin des Maklertrainingsprogramms „Succeed“ für die Gesamtregion Mitte (Hessen, Sachsen, Thüringen) und Leiterin der monatlichen Fachkundeschulungen im Rhein-Main-Gebiet.
  • 2008-2009 Mentorin des Maklertrainingsprogramms „Succeed“ für die Region Südwest (Rheinland Pfalz, Baden-Württemberg und Saarland)
  • seit Nov. 2009 Geschäftsführerin des Immobilienmaklerunternehmens Best Homes 4 You (UG) in Mühltal, Kreis Darmstadt-Dieburg

Weitere Seminare und Kenntnisse:

  • Teilnahme an jährlich mindestens 2 - 3 externen Verkaufs- und Führungsseminaren (z.B. Gärtner, Kaup, Gesellschaft für angewandtes Management, Dörr, A. Robbins, Südwestdeutsche Fachakademie, BEI-Group, Jochen Sommer etc.).
  • Englisch in Wort und Schrift
  • Real Estate Sales Management, BEI-Group
  • Registered Relocation Agent, BEI-Group
  • Local Expert System (LES) (Nach Dr. Hettenbach)

Am besten lernen Sie Frau Mittag persönlich kennen – weil der persönliche Eindruck entscheidet.